Kindergarten und Schule

Am schönsten ist es, wenn der Nikolaus alle Schüler in der Aula, der Pausen- oder der Turnhalle trifft. Auf diese Weise wird der Nikolaus-Besuch zu einem Gemeinschaftserlebnis.

Es ist üblich, dass alle Schüler schon im Raum sind und warten, bevor der Nikolaus einzieht. Das gemeinsame Warten auf den Nikolaus macht die Situation zu etwas ganz Besonderem. Sehr schön ist es, wenn die Zeit genutzt wird, um mit den Schülern noch einmal die Lieder zu üben oder Gedichte vorzutragen. Es versteht sich von selbst, dass Lehrer, Erzieher und Schüler während dieser Zeit ihre mobilen Geräte ausschalten. Denn der Nikolaus soll schließlich nicht von einem Publikum empfangen werden, das sich nur in seine zu bedienenden Displays und Tasten vertieft.

Firmen und Vereine

Beim Besuch des Nikolaus in Firmen oder Vereinen sollte der inhaltliche Schwerpunkt bei Erwachsenen auf Dialog und Austausch gelegt werden. Gleichwohl ist es positiv, wenn der Nikolaus die Arbeit und das Engagement lobt.

Ein Anknüpfungspunkt für das Gespräch kann der Vorbildcharakter des Heiligen Nikolaus sein, verbunden mit der Frage:

"Was bedeutet Schenken für Euch heute?"

Geschenke

Am Nikolaus-Tag sollten bewusst nur Kleinigkeiten verschenkt werden um die Erwartung auf die Geschenke des Heiligen Abends nicht zu mindern. Außerdem bietet es sich an, dass alle Kinder an diesem Tag das gleiche Geschenk erhalten, damit kein Neid entsteht.